Jul 19

Landtag in NRW verabschiedet eGovernment Gesetz

Der Landtag im Bundesland Nordrhein-Westfalen hat am 6. Juli das Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung in Nordrhein-Westfalen (EGovG NRW) beschlossen.

Das E-Government-Gesetz NRW tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft und löst damit das ADV-Organisationsgesetz aus dem Jahre 1985 ab.

Ein zentraler Punkt des neuen E-Government-Gesetzes NRW ist die elektronische Aktenführung. Diese wird für alle Landesbehörden bis zum 01. Januar 2022 verpflichtend.

Flattr this!

Jul 19

Stunden-Sätze von IT Beratungsfirmen

Maturity hat in einer aktuellen Studie die Tagessätze für Berater im Bereich IT-Infrastruktur ermittelt. Dabei ergaben sich nach der Kostensteigerung der letzten Jahre leicht rückläufige Trends.

Demnach werden im Jahr 2016 Mitarbeiter im Onsite-Support im Durchschnitt mit knapp 550 € je Tag bezahlt. Damit erfährt diese Gruppe eine leichte Steigerung um 50 € innerhalb der letzten 3 Jahre. Dagegen liegt der Tagessatz für Projektmanager bei ca. 1.200 € und ist damit erneut unter die 1.300 €-Marke gesunken, die 2013 bereits durchbrochen war. Für Consultants liegt der Mittelwert bei knapp 850 € je Tag und damit ist dieser Wert innerhalb der letzten Jahre durchaus stabil.

Freiberufler arbeiten im Schnitt mit einem Stundensatz von ca. 90 bis 100 €.

Besonders gefragt und teuer bleiben Experten-Skills wie beispielsweise SAP Experten. Alle Preise sind Netto ohne Mehrwertsteuer.

Quelle:
http://www.maturity.com/de/pressemitteilung/tagessaetze-fuer-it-berater-2016.html

Flattr this!

Jul 13

KDN Rahmenvertrag mit INFOMA

Die KDN Mitglieder, darunter Stadt Münster (citeq), GKD Paderborn, kdvz Rhein-Erft-Rur, regio iT GmbH, KDZ Westfalen-Süd und KDVZ Citkomm hatten sich im Rahmen eigener vorangegangener Vergabeentscheidung unabhängig voneinander für die Produkte der Infoma Software Consulting GmbH entschieden. Im Laufe der weiteren Verwendung dieser Produkte bestand bei den beteiligten Mitgliedern ein Nachkaufbedarf an Lizenzen, der aus einem gemeinsamen Rahmenvertrag gedeckt wird. Für diesen Nachkauf, Support und Dienstleistungen in den kommenden 36 Monaten wurde nach einer Ausschreibung ein Rahmenvertrag mit der Firma Infoma abgeschlossen. Der Rahmenvertrag hat einen Auftragswert von 7.978.273,25 EUR.

Quelle: http://ausschreibungen-deutschland.de/293770_Infoma_Rahmenvertrag_2016_Siegburg

Flattr this!

Jul 07

AVM veröffentlicht FRITZ!OS 6.60

AVM hat die Version 6.60 vom FRITZ!OS, der Firmware-Software der AVM FRITZ!Boxen veröffentlicht. Die Version FRITZ!OS 6.60 steht aktuell für die FRITZ!Box 7490 und FRITZ!Box 6490 Cable bereit.

Mit der Version 6.60 wurde die Behandlung von DNS-Anfragen optimiert. Ebenso gibt es Neuerungen bei der individuellen Gestaltung der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang. Desweiteren wurde die Qualität und Stabilität der Telefonie optimiert.

Das Update kann über die Aktualisierungfunktion der Fritz!Box oder über die AVM Download-Seite bezogen werden.

Flattr this!

Jun 17

anstehende Änderung des Bundesmeldegesetzes

Das am 01.11.2015 in Kraft getretene Bundesmeldegesetz (BMG) soll in einigen Punkten geändert werden. Dies geht aus einem Gesetzentwurf hervor. (BT-Drs. 18/8620)

Einige Änderungen entsprechend dem Gesetzesentwurf: Für Personen, die ins Ausland verzogen sind, soll die Einhaltung der Abmeldepflicht durch die Möglichkeit einer elektronischen Abmeldung erleichtert werden und die Mitwirkungspflicht des Wohnungsgebers bei der Abmeldung entfallen. Ferner soll unter anderem bei der automatisierten Melderegisterauskunft das Geschlecht wieder als Suchkriterium aufgenommen werden. Ebenso soll der später eingeführte Ersatz-Personalausweises sowie die Neuregelung der Optionspflicht im Staatsangehörigkeitsrecht eingearbeitet werden.

Quelle: Deutscher Bundestag; hib Nr. 327 vom 02.06.2016

Flattr this!

Jun 16

Änderung Gewerberechtszuständigkeitsverordnung Brandenburg

Das Land Brandenburg hat die Gewerberechtszuständigkeitsverordnung (GewRZV) mit Verordnung vom 29.03.2016 (GVBl. II, S. 16, Nr. 15) geändert.

Demnach und die örtlichen kommunalen Ordnungsbehörden sind für Gewerbeuntersagungsmaßnahmen nach § 15 Abs. 2 Gewerbeordnung zuständig, soweit nicht andere Behörden zuständig sind. Die betrifft nach der Neuregelung auch Maßnahmen nach § 34i Gewerbeordnung (Immobiliardarlehensvermittler) und des Bewachungsgewerbes.

Flattr this!

Jun 15

INFOMA expandiert nach Österreich

INFOMA hat eine europaweite Ausschreibung gewonnen und soll zukünftig in über 100 Kärntner Gemeinden in Österreich eingesetzt werden. Die Landesregierung übernimmt dabei die Basiskosten für den Software-Umstieg.

Mit der Kommunalsoftware werde die Basis für eine einheitliche Vorgangsweise in der Verwaltung geschaffen. Durch den Umstieg auf die neue Software ergebe sich für die Kärntner Gemeinden eine Gesamtersparnis von bis zu 1,5 Millionen Euro. 80 Prozent der Kärntner Gemeinden müssen in den kommenden Jahren ihre alten Anwendungen erneuern und bis spätestens 2020 auf eine neue Haushaltsrechnung umstellen.

Flattr this!

Jun 15

Sächsische Staatsministerium beauftragt MACH AG

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) hat die MACH AG beauftragt, ein ERP-System für 13 Hoch­schulen des Landes einzuführen. Damit expandiert die MACH AG weiter auf dem Markt der deutschen Hochschulen, auf dem man bereits seit einigen Jahren etabliert ist.

Laut Angaben der MACH AG ist die ERP-Lösung mittlerweile bei gut 70 Lehr- und Forschungseinrichtungen im Einsatz.

Flattr this!

Mai 25

geplante Reform des Mutterschutzgesetzes

Das Mutterschutzgesetz soll nach Plänen des Bundesministeriums für Familie reformiert werden – möglicherweise bereits schon zum 1. Juli 2016. Ein zentraler Punkt der Neugestaltung ist die Gefährdungsbeurteilung der Arbeitsbedingungen. Ziel ist es, nicht gleich Beschäftigungsverbote auszusprechen, sondern nach Möglichkeit eine Umgestaltung des Arbeitsplatzes oder ein Arbeitsplatzwechsel anzustreben. Der Arbeitgeber bleibt auch nach der Reform nach wie vor verpflichtet, während der Beschäftigungsverbote außerhalb der Schutzfristen vor und nach der Geburt das durchschnittliche Arbeitsentgelt weiterzuzahlen.

Die Schutzfrist beginnt weiterhin sechs Wochen vor der Entbindung und endet im Normalfall acht Wochen danach – bei Früh- und Mehrkindsgeburten oder einer festgestellten Behinderung zwölf Wochen danach. Das bisher aushangpflichtige Mutterschutzgesetz darf jetzt auch im Intranet des Unternehmens veröffentlicht werden.

Flattr this!

Mai 20

PC-Formular Vergabe mit Update 4.5

Die Software PC-Formular Vergabe steht mit Update Version 4.5 bereit. Es erfolgte eine Einarbeitung der neuen, aktuellen Richtlinien und Formblätter des VHB. Die Formblätter nach VOB/A und VOL/A wurden angepasst an die aktuelle Rechtsprechung.

Der Preis für das Update PC-Formular VERGABE Version 4.5 liegt bei 84,00 €. Die Vollversion kostet 99,00 €. In PC-Formular VERGABE finden Sie alle für Ihre Vergabeverfahren notwendigen Formulare.

Flattr this!

Ältere Beiträge «

Mehr Einträge abrufen